VISUAL MERCHANDISING

thumbnail

“Eine gute Idee ist wie eine Tür mit einem endlosen Korridor dahinter.
Man kann sich unzählige Umsetzungen ausdenken.”

– Adrian Holmes, Werber

Ein professionelles Visual Merchandising berücksichtigt alle gestaltbaren Aspekte. Die Bekleidung der Verkäufer darf genausowenig vernachlässigt werden wie die Ausstattung der Verkaufsflächen in Bezug auf Wandgestaltung, Fußböden und Ladenbau. Die Gestaltung der Auslagen und Beleuchtung gehören ebenso dazu wie die Wahl der akustischen Untermalung durch Musik. Nur wenn jeder Aspekt berücksichtigt wird, entwickelt Visual Merchandising sein volles Potential und volle Wirksamkeit für einen optimalen Verkauf.

Wichtigste Bausteine:

  • Strukturieren Sie das Sortiment
  • Wenden Sie Techniken an, die dem Kunden einen schnellen Überblick über die Waren liefern
  • Regen Sie Zusatzkäufe an: Wer ein Hemd kauft, ist auch ein potenzieller Käufer einer Krawatte. Beide Artikel sollten daher in räumlicher Nähe angeboten werden.
  • Gestalten Sie ein attraktives Schaufenster
  • Befreien Sie den Verkaufsraum von Überflüssigem
  • Wenden Sie eine themenorientierte Warenpräsentation an (passende Farbzusammenstellung, gleicher Warencharakter, gleiche Stilrichtung, gleicher Verwendungszweck)

Zum Vergrößern bitte Bilder anklicken.

14 19 SD_Blue Tomato_München_01 DSC_0304 PMElegend_SR_06 Oakley_SD_ibk_Start 2014-01-10 16.13.18 2013-12-12 17.56.59 2013-12-12 17.54.50 - Kopie 2013-12-12 17.47.22 1470210_10151739623752587_644251663_n 1394344_10151739678852587_1341796627_n 2013-12-02 15.46.01 553919_10151717310462587_1023518857_n 553919_10151717310447587_374434528_n oakley_vm_fw12_01